Project Description

Urologie des Mannes

Männergesundheit in jedem Alter

Die ungewollte Kinderlosigkeit stellt nicht selten ein stark belastendes Problem für die betroffenen Paare dar. Man spricht von Unfruchtbarkeit, wenn bei einem Paar trotz regelmäßigem Geschlechtsverkehr innerhalb eines halben Jahres keine Schwangerschaft eintritt. Die Ursachen können sowohl auf Seiten der Frau, als auch auf Seiten des Mannes liegen. Allerdings ist die Abklärung des Mannes durch den Urologen angeraten. Dazu gehört die Erstellung eines Spermiogramms mittels Spermaprobe und gegebenfalls die Untersuchung der Hormonspiegels.

Entzündliche Veränderungen im Genitalbereich, unerfüllter Kinderwunsch, sowie die Sterilisation sind Gründe, die jüngere Männer zum Urologen führen. Ab Mitte 40 ist es in der Regel die Vorsorgeuntersuchung und/oder Beschwerden mit der Prostata. Auch Beratung und Behandlung bei Einschränkungen der Erektion wird häufiger nachgefragt. Zunehmend wird eine männerärztliche Beratung notwendig, die Themen der Ernährung, Leistungsknick, Lustverlust, Müdigkeit beinhalten kann. Der Urologe als „Männerarzt“ sieht sein Hauptaugenmerk auf sexuellen Störungen des Mannes (Impotenz, vorzeitiger Samenerguss etc.), den Wechseljahren des Mannes, aber auch bei nicht urologischen gesundheitlichen Problemen begleitet der Männerarzt seinen Patienten bis ins (hoffentlich gesunde) hohe Alter mit entsprechenden Ratschlägen zur Lebensführung und Gesundheit.